Beiträge von pushupgamer

    Hmm, wenn ich mir das so durchlese muss ich schon schmunzeln.


    Die TRAXX3 ist auch eine Plattformlok wie die Vectron (ES64X4 :P ) oder TRAXX2 usw. und kann beliebig konfiguriert werden.

    Zudem kann im Notfall so ziemlich jede Lok vor einige Wagen gespannt werden sofern sie über eine TB0/AiZ verfügt. Selbst bei reinen Güterzugsloks ist die vorhanden und funktioniert einwandfrei über die 18-Polige UIC-Leitung gemäss UIC558.

    Da habe ich schon ganz kuriose Sachen fahren sehen, wenn es halt nicht mehr anders ging.


    Das Design ist Nebensache, die Vectron sieht ja auch nicht so schön aus, dafür ist die Technik bis auf die Software ziemlich ausgereift. Dafür hat die TRAXX3 andauernd Probleme mit einigen Subsystemen, sieht dafür aber Ethisch besser vertretbar aus. An die Schönheit der Fahrzeuge aus den 90-ern wird aber nie mehr was rankommen, schon wegen den Crashnormen ;) .


    Dass ihr da schon wissen wollt, was da in nächster Zeit beschafft wird finde ich sehr Amüsant. Bis zur offiziellen Pressemitteilung wird da eh nix an die Öffentlichkeit dringen.

    Die 1. Bauserie weist äusserlich nur geringe Unterschiede auf, mal von den breiteren Schleifleisten abgesehen. Technisch gesehen sind vor allem die leicht abgeänderte DG-Bauart (Stichwort Schlingerdämpfer) sowie die mit Keilen Verstärkten Türflügel ein Merkmal. Irgendwo existieren Bilder davon, dass ein Westbahn und ein SBB-KISS miteinander in VST unterwegs sind. Dem Laien fällt ausser der veränderten Optik so kaum ein Unterschied auf.


    Bei der 2. Bauserie gabs einige "Verbesserungen", unter anderem eine verstärkte und deutlich kleinere Frontscheibe sowie einflüglige Türen, damit die Dinger sich nicht wieder von selbst aus der Verankerung reissen. Ausserdem verfügen die neuen Westbahn-Züge über eine etwas neuere Leittechnik, die aber mit der leicht älteren der 1. Serie kompatibel ist. Was sonst noch alles geändert hat, dafür fehlen mir die Informationen.

    Jo, kommt auf die Version an. Bei 186-ern mit SCMT merkst du kaum was, ATB ist im Bediengerät SCMT integriert. Nur die komische niederländische Warnlampe fällt auf. Und die niederländische Sprache auf den Hinweisen der Fluchtwege.


    Natürlich auch ein Unterschied hast du bei der Länderwahl, wo du als zusätzliches STM noch 2x Niederlande hast, einmal mit 1,5kV DC und einmal 25kV AC. ETCS-technisch kein Problem, EBICAB2000 kann in allen Ländern wo man will das ETCS einschalten, halt nur mit Baseline 2, dementsprechend SW-Release 2.3.0d. Aber ATB muss als eigenständiges STM vorgewählt werden.

    Zusätzlich bestehen Einschränkungen in der Leistungsaufschaltung im 1,5kV-Betrieb. Da sind die Anfahr und Dauerleistung in Etwa halbiert.

    Im übrigen verfügen sämtliche BR/E186 über ERTMS-Displays mit Magnetbändern, nicht wie von Chris behauptet über Touchdisplays. überhaupt gibt es keine Touchdisplays bei Bombardierfahrzeugen die mir bekannt sind. Grund ist, dass die MMI-Technik seit der TRAXX1 immer weiterverwendet wird. Gleiches gilt für die Diag und Ebula-Displays.


    Noch Fragen?

    Fazit zum Addon:

    + Fahrverhalten vom Talent 2 ist recht gut getroffen, der Bremsweg ist nicht schlecht umgesetzt, Beschleunigungsverhalten besser als in so ziemlich allen TS-Addons.

    + Talent 2 an sich ist Modelltechnisch recht gut umgesetzt und hat auch einige Schmankerl, DTG hat aber auch Details wie die Scheinwerferheizung übersehen.

    + Tunnel-Bereich gefällt mir sehr. Scheint auch der einzige Ort zu sein, wo die Überbelichtung nicht Augenkrebs verursacht.

    + Die Strecke ist relativ Bugbefreit. 2 Sachen gibt's (siehe unten)

    - Sound. Sorry, der ist zum Vergessen. Sowohl Roll wie auch Traktionssound.

    - Im Bereich Leipzig Nord fehlt ein Stück Fahrdraht. Zudem wenn man von Richtung Magdeburg in den Citytunnel einfährt, wird die Deckenstromschiene nicht erkannt, nur von der anderen Seite her geht's.

    - öde Welt (siehe Beitrag ob mir)

    - Bahnübergänge, die an einen Bergpass erinnern

    - PZB kann man in die Tonne kippen. Hätten sie sich sparen können, genau gleich wie die SIFA.


    Fazit zum Update:

    + 5 Frames mehr

    + keine Nachladeruckler mehr

    -- Überbelichtung ist zum Kotzen. Aussen und vor allem in den Cabs. Wenn DTG das nicht gefixt kriegt, werden die wohl schon bald einige Kunden verlieren. Mit der UE wäre so viel möglich...

    -- Motion Blur im Bereich der Bogies sehr grausig umgesetzt. Was brauchts, damit DTG das fixt? Haue?

    -- Fehlende Simulation von Schlupf oder Gleiten. Ehrlich, ist das denn so schwer umzusetzen? Der Simulator wird immerhin als "realistic" angepriesen.

    -- Kaputte Führerstandsounds. Verlässt man das Cab einmal, wird die Schalldämmung nicht mehr simuliert. Seit GWE ist dieser Bug vorhanden und gefixt ist immer noch nix. Muss ich nach England fahren und meine Meinung sagen?

    - Fehlende Wettersounds! In den Karren und auch aussen prasselts oder windets nirgends. Sehr Schlecht von DTG.

    - Fehlendes Gras. Das war zu Beginn mal da.

    - Flackernde OL's. Sowohl GWE wie Rapid Transit.

    - Unrealistisch umgesetzter Dieselelektrischer Antrieb. In Notch 1 kannst du theoretisch bis Vmax beschleunigen, einfach seeeeeeehr langsam. Das was CSX und GWE (166, 43) darstellen wäre ein Dieselhydraulischer Antrieb.

    - und noch viele mehr


    Gesamtfazit:

    Meine Letzte Spende in Richtung England. Ab sofort muss erst einmal die lange Bugliste der schweren Fehler kürzer werden. Ich meine, wegen der fehlenden OL auf 30m mach ich kein Büro auf. Wichtig wäre ein Fix der Grafik (komplett, nicht Flickerei), Sound sowie der Gräser. Erst dann gibt's wieder Kohle. Ich mein, ich kann auch nich in jeder Steuerung einen Fehler einbauen und dies dem Kunden mit "Komplikationen" erklären...

    - Puffer Schwarz machen, Fettreste auch mit draufpacken

    - HL-Bremsschlauch am Griff und Anschluss rot, daneben Schwarz. HB- Bremsschlauch am Griff und Anschluss Weiss, sonst schwarz


    Ansonsten sieht es ja recht gut aus :)

    - Die Vectron MS, AC, DC hat bis auf Einzelheiten die identischen Drehgestelle der Taurus. Radsatzstand beträgt weiterhin 3000 mm! Genommen aus dem technischen Handbuch der aktuellen SW-Version "C".

    - Der grösste Unterschied besteht zwischen den Getriebearten: während die Taurus einen Schienenmörderischen Tatzlagerantrieb hat, besitzt die Vectron einen Hohlwellenantrieb. Zusammen mit dem aktiven Radiallenker soll der Kurvenlauf bis zu 50% Schienenschonender sein. Effektiv müssen die Vectrons, die bei uns am Berg rumhobeln, alle 60k Kilometer auf den Drehbank. Extremer Hohllauf bis zu 3 mm, Ausbrüche und starke Auswalzungen. Eine Traxx muss im Schnitt alle 300k Kilometer auf den UFD.

    - Die Vectron ist blöd gesagt ein aufgemotzter Taurus. Die Leitelektronik ist neuer (ca 7 Jahre), einige Elemente wurden platziert und die Stromrichter sind wesentlich Platzsparender. Ok gut, dieser Platz wird direkt von anderen Komponenten wie HBU, NSG und HSG wieder aufgebraucht. Dies schlägt sich im grösseren Gewicht von 90 Tonnen für die MS-Variante aus. Die Vectron ist die erste vierachsige Elektrolokomotive, die 22,5 Tonnen Radsatzlast erreicht. Gegenmassnahmen siehe oben. Auch der Kasten entspricht in Mittelteil einer Taurus, auch der Rahmen ist nahezu identisch. Lediglich die Front wurde neu gebaut, Klima an anderen Plätzen versenkt und das Dach neu angeordnet. Dies dürfte mit ein Grund gewesen sein, warum die öbb Vectrons bestellt haben. Viele Bauteile wie Steuerventil, Dämpfer, Elektroventile, Schütze, Relais, Makros usw. sind identisch. Also muss das Ersatzteillager nicht neu angelegt werden sondern nur ergänzt werden. Ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor.

    Mal eben kurz gemessen: Das gesamte Modell ist etwa 10% zu schmal und 10% zu "klein" in der Höhe, die Länge stimmt. Ist nicht ganz einfach, das 3D-Modell so anzupassen, dasses wieder stimmt ;) . Dürfte recht nen Aufwand sein, das Ding korrekt proportional hinzukriegen.