Beiträge von lol515

    Rival Gibt es beim hinzufügen von Ansagen irgendwas zu beachten. Hab mir jetzt mal mit den "ÖBB Ansagen" etwas fürs Salzkammergut gebastelt, aber die Ausgabe der "neuen" Stationsnamen verweigert der CJ penetrant.

    Das sind allerdings genauso .wav Dateien und das FIS scheint mir ansonsten normal zu funktionieren. Hab die Zugdatei mal angehängt, vielleicht da wo der Fehler? Müssen die .wav irgendwie speziell bearbeitet werden?

    Dateien

    • R Oa-At.txt

      (330 Byte, 20 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    lol515 Sollte nicht die große Arbeit sein, vielleicht setze ich mich da mal dran!

    Naja, die Ansagen gibt es ja. Entweder irgendwer bekommt die "roh" von den ÖBB oder er nimmt sie halt im Zug auf (was im 3788 auch von Störgeräuschen her echt keine Herausforderung ist, fährt ja keiner damit 8o).

    Softwaremäßig bekomme ich das hin, die Dateien erstellen und bearbeiten ist kein Meisterwerk, das schaff ich.

    "Zug nach Selzthal, nächster Halt Greinsfurth" <- das bekomme ich in der Tat auch so hin. Aber ein "Gstatterboden im Nationalpark" das fehlt halt :)


    Also wenn du (oder sonst wer) die Dateien hast, dann übernehm ich die gerne auch roh.

    OK dann heißt es, daß es kein Sinn macht, an einem schweren Güterzug 2-fach Traktion (z.B. 1144 und 1142) und am Ende der Güterwaggons auch eine 2-fach Traktion(z.b. ÖBB 1044 und 1042) dranzuhängen?

    Was für einen Sinn soll das haben? Du darfst an der Zugspitze je nach Strecke und Zugart 450, 500, 600 oder 700 kN nicht überschreiten. Am Zugschluss jedoch nur 150 oder 240 kN, im Weichenbereich bis 40 km/h sowieso nur 100 kN. Wozu willst du also zwei Loks an den Schluss hängen obwohl wahrscheinlich eine reicht um auf 240 kN zu kommen.

    Tja Wartung hmmm - ....... neee is nix für uns

    LIegt nicht nur daran. Gewisse Teile haben einfach nur eine gewisse Haltbarkeit und die ist irgendwann überschritten. Außerdem sind beide für die heutige thermische Belastung schlicht nicht ausgelegt. Einer 44er ist bei den heutigen Temperaturen (>30 Grad im Sommer und das dauerhaft) einfach zu heiß.

    Die fahren immer mit LZB, da es gar keine Lichtsignale gibt.

    Es gibt durchaus an jeder Stationsausfahrt sogenannte Fahrerlaubnissignale (Lichtsignale), die bei einem Totalausfall der LZB den Bereich bis zur nächsten Station freigeben und eine Weiterfahrt mit 15 km/h erlauben.

    Ja, aber in dem Sinne wird manuell gefahren. Die LZB "hilft" oder greift ein, aber Kontrolle über Gas/Bremse liegen im Normalfall beim Menschen.

    Nein, im Normalbetrieb ist die einzig notwendige Bedienhandlung das drücken eines "Start" Knopfes. Die Fahr- und Bremssteuerung obliegt im Normalfall dem Fahrzeug. Es gibt gewisse Zeiten an denen zu "Übungszwecken", bzw. um nicht aus der Übung zu kommen, "Handbetrieb" angeordnet wird und händisch gefahren werden muss (wobei natürlich die einzige Aufgabe darin besteht dem "Sollwert" zu folgen).


    Die U6 halte ich für nicht sehr schlau, die Steuerung ist eigentlich die einer Straßenbahn und das "Fahrgefühl" wird man schwer in den Simulator bekommen. Allerdings wird auch eine realistische Umsetzung der U1-U4 schwierig, die Vorschriften, Abläufe und Systeme unterscheiden sich zum Teil extrem von denen einer Vollbahn. Darüber hinaus ist der Tunnelbau sicher nicht einfach, da die Wiener U-Bahntunnel extrem komplex aufgebaut sind, allein das verlegen der Stromschienen und Kabelkanäle im Sim würde ich mir nicht zur Aufgabe machen wollen.

    Dann kommt was und ihr macht es schlecht, obwohl ihr garnichts darüber wisst...

    Allein die Sache, dass man eine 1142 entwickelt, die in besserer Qualität erscheinen wird, ist halt nicht sonderbar schlau. So viel weiß ich.

    Dass das Ding grottenschlecht wird, das weiß ich nicht, ich traue mich aber um viel Geld wetten.

    Dem muss ich nur zustimmen, und viele leite sind ja gerade wegen der einfach Bedingung von RSSLO so begeistert.

    Also die ER20, Vectron und co sind sicher nicht so "einfach" zu bedienen wie das DTG Zeug. Trotzdem fahren sie sich allesamt (vielleicht mit kleiner Ausnahme der 2016) wie ein Styroporblock. Da ist überhaupt keine Masse und keine Trägheit spürbar und das Zeug hüpft herum wie ein Flummi. Das macht einfach keinen Spaß zu fahren. Der grottenschlechte Sound und die hässlichen Modelle kommen dann immer noch oben drauf.

    Eine 1142 von dem Verein brauche ich genauso wie deren 1016.